Freitagsansprache 26.05.2017 – Khilafat

Freitagsansprache 26.Mai.2017, Baitul Futuh Moschee, London

1. Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Immer Barmherzigen
2. Sura 24, Vers 56 (24:56) Verheißen hat Allah denen unter euch, die glauben und gute Werke tun, dass Er sie gewisslich zu Nachfolgern auf Erden machen wird, wie Er jene, die vor ihnen waren, zu Nachfolgern machte; und dass Er gewisslich für sie ihre Religion befestigen wird, die Er für sie auserwählt hat; und dass Er gewisslich ihren (Stand), nach ihrer Furcht, in Frieden und Sicherheit verwandeln wird: Sie werden Mich verehren, (und) sie werden Mir nichts zur Seite stellen. Wer aber hernach undankbar ist, das werden die Empörer sein.
3. Dieser Vers deutet daraufhin, dass Allah den Muslimen das Geschenk des Khilafats überreichen wird
4. Der Heilige Prophet Muhammad (saw) sagte jedoch: Für eine bestimmte Zeit wird dieses Geschenk weggenommen
5. Allah hat für diejenigen, die gute Werke tun und standhaft in ihrem Glauben sind, dennoch das Khilafat versprochen
6. Die muslimischen Gelehrten heutzutage verstehen nicht, wie diese Institution entstehen wird
7. Es gibt eine große Gruppe unter den Muslimen, die der Meinung sind, dass man kein Khilafat benötigt
8. Es gab ein Imam einer Moschee, welcher zu mir sagte, dass man seine Glaubensgrundsätze nicht ablegen sollte
9. Solchen Imame sind der Meinung, dass man keinen Khalifen in der Welt benötigt, der repräsentativ für die muslimische Ummah steht
10. Einige ignorieren die Wichtigkeit des Verses, und behaupten, dass dies nur für die Zeit des Propheten Muhammad (saw) gültig gewesen ist
11. Sie behaupten, dass das Khilafat nur für die 30 Jahre nach dem Heiligen Propheten Muhammad (saw) gültig gewesen ist.
12. Dann gibt es heutzutage einige, die das Khilafat eigenstständig mit Macht etablieren wollen
13. Solche Leute vergessen, dass dieses Geschenk nur für diejenigen gültig ist, welche rechtschaffen sind
14. Solch ein Khilafat ist kein wahres Khilafat, denn sie streben nur ihre eigenen Interessen an
15. Die Welt ist Zeuge davon, dass diese Gruppierung anstatt Frieden nur Furcht und Angst verbreitet
16. Vor einigen Tagen wurden 22 bis 23 Leute in Manchester getötet. Möge Allah barmherzig mit den Verstorbenen sein und Standhaftigkeit den Hinterbliebenen gewähren
17. Der Grund für das das Töten von Menschen und den extremistischen Aktionen in den muslimischen Ländern ist, dass Muslime vom Glauben abgekommen sind und Allah nicht gehorchen
18. Die Aufgabe des Khilafats ist es nämlich, dass Frieden auf der Erde etabliert wird
19. Als der Heilige Prophet Muhammad (saw) den Vers rezitierte: „Und unter den anderen von ihnen, die sich ihnen noch nicht zugesellt haben", fragte einer der Anwesenden ihn: „Wer sind sie, O Gesandter Allahs?"(...). Zu der Zeit saß auch Salman, der Perser, unter uns. Der Heilige Prophet Muhammad (saw) drehte sich zu ihm hin, legte seine Hand auf ihn und sagte:
„Selbst, wenn der Glaube bis hin zum Siebengestirn hinaufstiege (d.h. komplett von der Erde verschwände), würde es einige von seinen Leuten geben, die den Glauben auf der Erde wiederherstellen werden."
20. Heutzutage gibt es keine andere Gemeinde in der Welt, welche die islamische Lehre mit Frieden und Liebe verbreitet
21. Zu jener Zeit als die Menschen die islamische Lehre vergaßen, sandte Allah den Verheißenen Messias (as)
22. Die Opposition der Ahmadiyya Muslim Jamaat ist nicht nur in Pakistan und Indien beschränkt, sondern findet heutzutage auf der ganzen Welt statt
23. Die Jamaat in Algerien ist ein Beispiel dafür, wie sie den Khalifen der Zeit gehorchten und sich dadurch ihr Glaube verstärkt hat
24. Ein algerischer Ahmadi Muslim hat mir erst gestern ein Brief geschrieben, dass er nun vom Gefängnis entlassen worden ist
25. Er schreibt: Allah hat uns Ahmadi Muslime aufgrund des Khilafats vereint. Jeder Ahmadi Muslim in Algerien verkündet weiterhin die Lehre des Islam
26. Die Opposition verstärkt nur unseren Glauben und die Liebe zu Khilafat
27. Es wurden einige Ahmadi Muslime in Algerien in den letzten Tagen vom Gefängnis entlassen
28. Allah hat nämlich versprochen, dass nach dem Drangsal sicherlich die Erleichterung kommen wird
29. Die Mehrheit der algerischen Ahmadi Muslime haben nie den Khalifen der Zeit gesehen, jedoch sind ihre Herzen zufrieden
30. Der Verheißene Messias (as) schreibt in seinem Buch das Testament (Seite 8 bis 10): Also, O meine Lieben, da es von seither die Handlungsweise des Allmächtigen Gottes ist, dass Er auf zweierlei Weise seine Allmacht manifestiert, damit Er zwei falsche‚Freuden’ der Gegner vernichte, ist es nicht möglich, dass er jetzt unüblicherweise seine Gewohnheit ändert
31. Er (as) schreibt weiter: Aus diesem Grund sollt ihr wegen dem was ich euch berichtet habe nicht trauern noch sollen eure Herzen in Unruhe verfallen, denn es ist notwendig für euch, dass ihr auch die zweite Manifestation der göttlichen Macht miterlebt.
32. Er (as) schreibt weiter: Ihre Ankunft gereicht euch zum Vorteil, denn sie ist ewig und ihre Kette wird bis zum Jüngsten Tag nichtunterbrechen. und diese andere Manifestation kann nicht kommen, ehe ich gehe. Nachdem ich aber gegangen bin, wird Gott diese zweite Manifestation zu euch schicken, die euch immer geleiten soll, so wie Gott es in “Braheen-e-Ahmadiyya“ versprochen hat. Jenes Versprechen betrifft nicht mich, sondern euch.
33. In jeder Ära des Khilafats hat die Opposition versucht, der Jamaat Schaden zuzufügen. Jedoch war und wird Allah immer mit unserer Jamaat sein
34. Möge Allah uns ermöglichen, gute Taten zu vollbringen und in unserem Glauben voranzuschreiten
35. Janaza Gebet: Chaudhry Hamid Sahib verstarb an Krebs hier in UK

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen